Regeln und Informationen über die Verarbeitung personenbezogener Daten

I. Einleitende Bestimmungen

Das Dokument „Informationen über die Verarbeitung personenbezogener Daten“ (auch „Informationsmemorandum“ genannt, weiter nur „Informationen über die Verarbeitung“) wurde gemäß der „Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG“ (weiter nur GDPR) erstellt, zusammen mit dem Gesetz Nr. 101/2000 zum Schutz personenbezogener Daten (weiter nur ZOOÚ) und den daran anknüpfenden Vorschriften.

Grundlegende Begriffe

Personenbezogene Daten – vor allem:
Vor- und Nachname, Anrede, St.-Nr., USt-IdNr., akademischer Titel, Wohnort, Zustelladresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, ID des Datenfachs, IP-Adresse (beim Besuch der Webseiten), Kontonummer, netzbezogene, elektronische und andere Identifikatoren und Daten, nach denen das Datensubjekt identifiziert wird oder identifiziert werden kann.

Die Aufzählung der personenbezogenen Daten muss nicht vollständig sein, z.B. dann, wenn Sie uns Dokumente zugeschickt haben, die weitere personenbezogene Daten enthalten (das betrifft überwiegend personenbezogene Daten, die wir nicht verlangen, die wir aber aufgrund der Verarbeitung ganzer Dokumente auch verarbeiten). Außerdem können wir die personenbezogenen Daten verarbeiten, die Sie uns im Rahmen der Kommunikation per E-Mail oder per Telefon bzw. im Rahmen der persönlichen Kommunikation zur Verfügung stellen.

Verwalter der personenbezogenen Daten:
RECUTECH, s.r.o., Poděbradská 289, 530 09 Pardubice; USt-IdNr.: 28859880

Datensubjekt:
Natürliche Person, deren personenbezogene Daten vom Verwalter verarbeitet werden.

Der Verwalter der personenbezogenen Daten stellt hiermit Informationen zur Verfügung, welche die Verarbeitung der personenbezogenen Daten und die mit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten zusammenhängenden Rechte des Datensubjekts betreffen.

Informationen zu den einzelnen Verarbeitungen kann der Verwalter mittels weiterer Dokumente zur Verfügung stellen. Falls sich die Informationen aus weiteren (auf konkrete Aspekte abzielenden) Informationsmemoranden von den in diesem Dokument stehenden Informationen unterscheiden, haben die Informationen aus den auf konkrete Aspekte abzielenden „Informationen über die Verarbeitung“ den Vorrang.

II. Datenschutzbeauftragter

Der Verwalter hat einen Datenschutzbeauftragten ernannt. Bezüglich des Schutzes personenbezogener Daten und im Zusammenhang mit der Ausübung der Rechte gemäß der EU-Verordnung 216/679 können Sie sich an ihn wenden.

Der Beauftragte ist: Jaromír Kuba von der Firma “Kuba a partneři, s.r.o.”, Tel. +420 774 487 670, kuba@gdpr-pardubice.cz.

III. Art der Verarbeitung der personenbezogenen Daten

Der Verwalter führt die Verarbeitung der personenbezogenen Daten entweder alleine, oder mit Hilfe von Verarbeitern durch. Der Verwalter erhält Ihre personenbezogenen Daten entweder von Ihnen, oder aus öffentlich zugänglichen Quellen (Registern, Erfassungssystemen), von staatlichen Behörden bzw. auf der Grundlage besonderer Rechtsvorschriften. Die Verarbeiter verarbeiten die personenbezogenen Daten gemäß den Anweisungen des Verwalters und achten auf ihren Schutz, genauso wie der Verwalter. Die personenbezogenen Daten verarbeiten wir sowohl in Papierform, als auch mit Hilfe der Rechentechnik, wobei wir in beiden Fällen darauf achten, dass die Grundsätze der sicheren Verarbeitung personenbezogener Daten eingehalten werden. Im Rahmen des Schutzes der personenbezogenen Daten haben wir technisch-organisatorische Maßnahmen ergriffen, um die verarbeiteten personenbezogenen Daten zu schützen und unberechtigte Zugriffe, Beschädigung, Verlust, Zerstörung und unberechtigte Verarbeitung oder andere Formen des Missbrauches der personenbezogenen Daten zu verhindern. Dritten Personen machen wird die personenbezogenen Daten nur auf der Grundlage Ihrer Zustimmung oder auf der Grundlage einer rechtlichen Pflicht zugänglich.

Die Verarbeitungszeit ist abhängig von den einzelnen vertraglichen Vereinbarungen in den Zustimmungen zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten und von den Rechtsvorschriften, auf deren Grundlage es zur Verarbeitung kommt, unter Berücksichtigung des Zeitraum, in dem die personenbezogenen Daten gemäß den entsprechenden Rechtsvorschriften archiviert werden müssen.

IV. Rechtsanspruch auf die Verarbeitung personenbezogener Daten

Der Verwalter verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten:

  • a) bei einem berechtigten Interesse des Verwalters, z.B. wegen des potentiellen Risikos eines Gerichtsstreits
  • b) um rechtliche Pflichten erfüllen zu können – z.B. in Zusammenhang mit arbeitsrechtlichen Vorschriften, der Buchführung usw.
  • c) auf der Grundlage Ihrer Zustimmung, zu den Zwecken, welche in der entsprechenden Zustimmung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten angegeben sind.

V. Weiter Informationen

  1. Nehmen Sie zur Kenntnis, dass in dem Augenblick, in dem die personenbezogenen Daten dem Verwalter zur Verfügung gestellt werden, die Verarbeitung der personenbezogenen Daten durch den Verwalter beginnt bzw. begonnen hat.
  2. Nehmen Sie zur Kenntnis, dass die personenbezogenen Daten auch nach der Beendigung der Verarbeitung auf der Basis der derzeitigen Rechtsgrundlage (z.B. der Vertragsbeziehung, der Widerrufung der Zustimmung usw.) im notwendigen Umfang verarbeitet und aufbewahrt werden, sofern es das Gesetz erfordert bzw. sofern die weitere Verarbeitung im berechtigten Interesse des Datenverwalters oder einer dritten Person ist. Die anschließende Verarbeitung wird über einen Zeitraum von 36 Monaten erfolgen bzw. über einen Zeitraum, wie er von den aktuell geltenden Gesetzen verlangt wird (unter Berücksichtigung der behördlichen Empfehlungen).
  3. Sie haben uns genaue und wahrheitsgemäße Informationen zur Verfügung gestellt.
  4. Ihre personenbezogenen Daten werden weder in Drittländer, noch an internationale Organisationen übergeben, abgesehen von den Fällen, in denen es gesetzlich verlangt wird oder in denen Sie darüber informiert werden.
  5. Bei der Verarbeitung der personenbezogenen Daten kommt es weder zu automatisierten Entscheidungen, noch zu einer automatisierten Profilbildung.
  6. Nehmen Sie zur Kenntnis, dass sich im Objekt des Verwalters der personenbezogenen Daten zur Gewährleistung der Sicherheit und weiterer berechtigter Interessen des Verwalters Kamerasysteme befinden können. Die Aufzeichnungen dieser Kamerasysteme werden über den erforderlichen Zeitraum aufgehoben und können dritten Personen auf der Grundlage der Erfüllung der Rechtspflicht (Zusammenarbeit mit strafrechtlichen Behörden) bzw. auf der Grundlage eines berechtigten Interesses des Verwalters (z.B. bei der Kommunikation mit der Versicherung bei der Untersuchung eines Schadensereignisses) zur Verfügung gestellt werden. Über den Ort der Anbringung werden Sie mit Hilfe von Hinweisschildern informiert, auf denen sich ein entsprechendes Kamerapiktogramm befindet; hier werden Ihnen außerdem weitere Informationen zur Verfügung gestellt, zusammen mit einem Kontakt zum Datenschutzbeauftragten bzw. zur Person, die für die Verarbeitung personenbezogener Daten in der Firma verantwortlich ist.

VI. Mit der Verarbeitung verbundene Rechte

  1. Falls die Verarbeitung der personenbezogenen Daten auf der Grundlage einer Zustimmung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten stattfindet, haben Sie das Recht, die Zustimmung zur Verarbeitung personenbezogener Daten zu widerrufen. Unberührt vom Widerruf der Zustimmung ist die Gesetzmäßigkeit der Verarbeitung, die auf der vor dem Widerruf erteilten Zustimmung basiert. Der Widerruf der Zustimmung hat gleichfalls keinen Einfluss auf die Verarbeitung personenbezogener Daten auf der Basis einer anderen Rechtsgrundlage.
  2. Sie haben weiterhin das Recht:
    • a) über die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten informiert zu werden und ausführliche Informationen über den Charakter und den Umfang der Verarbeitung zu verlangen
    • b) vom Verwalter der personenbezogenen Daten den Zugang zu den personenbezogenen Daten zu verlangen
    • c) die Korrektur der zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten zu verlangen
    • d) die Löschung der zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten zu verlangen (die Anträge werden mit Hinblick auf die rechtliche Grundlage der Verarbeitung der personenbezogenen Daten beurteilt)
    • e) eine Beschränkung der Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu verlangen
    • f) eine Beschwerde bei der Datenschutzbehörde einzureichen (unter der Adresse Pplk. Sochora 27, 170 00 Praha 7, Webadresse https://www.uoou.cz/.
  3. Sie können auch Einspruch gegen die Verarbeitung einlegen. Wenn der Verwalter der personenbezogenen Daten den Einspruch ablehnt, haben Sie das Recht, sich direkt an die Datenschutzbehörde zu wenden. Ihr Recht, sich direkt mit Ihrer Angelegenheit an die Datenschutzbehörde zu wenden, bleibt von dieser Bestimmung unberührt.
  4. Ihre Anträge werden ohne unnötige Verzögerung erledigt, spätestens binnen 30 Tagen ab dem Einreichen des Antrags.
  5. Der Datenverwalter besitzt das Recht bei offensichtlich unbegründeten und wiederholten Anträgen eine angemessene Gebühr für die Verwaltungskosten zu berechnen bzw. die Anträge abzulehnen.

VII. Abschließende Bestimmungen

  1. Sämtliche Rechtsbeziehungen, die im Zusammenhang mit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten entstehen, richten sich nach der Rechtsordnung der Tschechischen Republik.
  2. Der Verwalter der personenbezogenen Daten darf den Wortlaut dieses Dokuments verändern oder ergänzen, der aktuelle Wortlaut steht auf den Internetseiten des Verwalters der personenbezogenen Daten zur Verfügung.
  3. Diese “Informationen über die Verarbeitung” treten am 25. 5. 2018 in Kraft.